Hanns-Josef Ortheil

Die Mittelmeerreise



E-Book (Download)


Artikelnummer: 9783641202347
Luchterhand Literaturverlag
Erscheinungstermin: 12.11.2018
Kategorien: E-Books / Literatur & Unterhaltung / Romane & Erzählungen
Im heißen Sommer des Jahres 1967 geht Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater auf große Fahrt. Sie führt auf einem schwer beladenen Frachtschiff von Antwerpen durch die Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer und weiter bis nach Griechenland und Istanbul. Mit an Bord ist – vom Steward über den Funker bis zum Kapitän – eine ganze Gesellschaft im Kleinen. Und auch die Angst fährt im Bauch dieses Ungetüms aus Eisen und Stahl, das auf hoher See in schwere Stürme gerät, beständig mit.

Der junge Hanns-Josef Ortheil begegnet dem auf seine Weise: er beobachtet, reflektiert, schreibt. Zwischen Kommandobrücke, Frachtraum und Schiffsbibliothek beginnt seine Suche nach Fixpunkten und dem, was für ihn zählt und weiterhilft: Die Lektüre Homers? Die neusten Songs der Beatles? Das Klavierspiel? Die Arbeit an der Bordzeitung? Die Freundschaft mit einer jungen Griechin? Oder die Aussteigerfantasien eines Besatzungsmitglieds? Immer reichhaltiger und intensiver wird die abenteuerliche Reise in unbekannte Gewässer, weit über frühere Ideen und Fantasien hinaus: der große Roman einer Odyssee ins Erwachsenenleben.

https://www.randomhouse.de/book/edition.rhd?isbn=9783641202347

"Ein großes Vergnügen! Ortheil vermag entspannt zu erzählen, man lässt sich mit Haut und Haaren auf diesen realen Lebensroman ein."
Denis Scheck / WDR 2
"Wieder ein reiches und bereichernd reflektierendes Werk."
Lars von der Gönna / Westdeutsche Allgemeine Zeitung
"Man kann ›Die Mittelmeerreise‹ als Geburt eines Schriftstellers von Rang lesen. Das lohnt allemal die Lektüre."
Michael Au / SWR 2
"Wer sich dem Erlebnis der ›Mittelmeerreise‹ aussetzt, kann allemal die Erfahrung machen, dass ihn Stil und Gegenstand einem sanften, aber unwiderstehlichen Sog aussetzen."
Markus Schwering / Kölner Stadt-Anzeiger
"Viel mehr an innerer Bewegung kann man von einem Stück Literatur eigentlich nicht erwarten."
Andrea Gerk / Deutschlandfunk Kultur
"Ortheils Erzählen imponiert durch die enorme Authentizität der Formulierungen."
Ulf Heise / MDR Kultur
21.1#6.3.0 - d39c4f56aafb8a4236405f5f5f1e25502c0c7ed0