Leon Bridges

Coming Home



CD Longplay


Artikelnummer: 88875089142
Sony Music
Erscheinungstermin: 19.06.2015
Kategorien: Musik / Pop allgemein
Vor 1,5 Jahren wusch er noch Teller in einem Restaurant in Fort Worth, vor drei Monaten jagten vierzig Plattenfirmen nach seiner Unterschrift. Nun, im Frühling 2015, steht Leon Bridges vor der Veröffentlichung eines mit Spannung erwarteten Album des Jahres. Wie war dem extrem schüchternen, 25-jährigen Texaner, der mit seinem Look und Sound den Soul der Prä-Beatles-Ära aufleben lässt, in der kurzen Zeit dieses Kunststück nur geglückt? Vor ein paar Jahren galt Leons musikalisches Interesse nahezu ausschließlich den Songs von R&B-Superstars wie Ginuwine und Usher, seine große Liebe war das Tanzen und er absolvierte eine Ausbildung als Choreograph. Auf die Idee, irgendwann einmal selbst Musik zu machen, wäre er damals nie gekommen. "Mir war zwar bewusst, dass ich singen kann", erinnert er sich heute, "aber ich hatte überhaupt kein Selbstvertrauen. Singen war etwas für die anderen Leute." Alles änderte sich mit einem Schlag, als Sam Cooke in sein Leben trat. Leon hörte der Song "A Change Is Gonna Come" aus dem Jahr 1965 erstmals in dem Spike Lee-Biopic "Malcolm X". Seine Neugier war geweckt. Seine eigene Musikerkarriere begann Leon Bridges mit dem Schreiben einfacher Songs - er spielte simple Akkorde auf der Gitarre, um die Texte, die er geschrieben hatte, zu begleiten. Er trat bei "Open Mic"-Abenden im Großraum seiner Heimatstadt auf und bis zum Signing durch das Sony Music-Columbia bestritt er seinen Lebensunterhalt immer noch als Tellerwäscher. Im Laufe der Zeit entwickelte der junge Texaner ein Faible für perfekt nuancierten Retro-Soul und -Gospel, der ihm Vergleich mit seinen Helden Sam Cooke, Percy Sledge und Otis Redding bescherte. Und auch in punkto Visuals weiß Leon ganz genau, was er will: Fotos, Styling und Video-Clips sind in bestechender Schwarzweiß-Ästhetik mit großer Liebe zum Detail inszeniert und lassen oft nur bei genauem Hinsehen erahnen, dass die Aufnahmen nicht aus den Fünfziger bzw. Sechziger Jahren stammen. Den drei Songs, "Coming Home", "Better Man" und "Lisa Sawyer", die bereits jetzt verfügbar sind und ihm euphorisches Feedback bescherte (u.a. vom Tastemaker/Connaisseur -Blog Gorilla Vs. Bear), lässt Bridges am 19. Juni 2015 sein Debütalbum "Coming Home" folgen. Die ersten drei Live-Termine für Deutschland stehen ebenfalls fest: 26. Mai Berlin, Grüner Salon 30. Juni Köln, Stadtgarten 01. Juli Hamburg, Knust
21.1#6.3.0 - 1ac46f82131f47003a3b38c3b3be19143cdcbf38