Roger Cicero

In diesem Moment



CD Longplay


Artikelnummer: 19439799892
Sony Music
Erscheinungstermin: 11.09.2020
Kategorien: Musik / Deutsch Pop
Zweieinhalb Jahre nach Artgerecht legt Roger Cicero nun Album Nummer vier vor. Mit großer Vorfreude, aber auch mit erhöhtem Pulsschlag - und vielleicht ein klein wenig feuchten Händen: "Es gab keine Referenzen für unsere Arbeit, keine vorgetretenen Pfade, nichts, anhand dessen ich mir hätte ausmalen können, wie das Ergebnis wohl werden würde. Ich hatte schlicht keine andere Wahl, als mich immer wieder auf den Moment einzulassen. Und aus diesen 'Momenten' heraus ist das Album entstanden. Das Album Mehr als nur ein Song auf In diesem Moment hätte es verdient, das Album zu betiteln. So viel Roger Cicero war noch nie - nicht in den Kompositionen, vor allem nicht in den Texten. So gereift und nachdenklich er sich in den Texten auch zeigt, Roger Cicero verliert nie seine lakonische, direkte Sprache. Bisweilen ergänzt um seinen trockenen, selbstironischen Blick, etwa wenn er in den zwischen Twenties und modernem Beat changierenden Opener Alles kommt zurück beiläufig das Comeback von Hüten und Swing-Musik einflicht. Oder im wunderbaren Zu zweit mit Jools Holland am Piano, einem whiskey-schwangeren, von extrem abgehangenem Bar-Jazz untermalten Dialog mit der personifizierten Einsamkeit. Trotz allen Augenzwinkerns auch dies ein sehr persönlicher Song: "Das Thema 'Einsamkeit' hat mich tatsächlich lange verfolgt. Eigentlich von Beginn an, als Kind eines Vaters, der ständig unterwegs war. Glücklicherweise habe ich gelernt, damit umzugehen, bevor der Erfolg kam. Das sprichwörtliche 'einsame Hotelzimmer' hat also viel von seinem Schrecken verloren. Mittlerweile reiche ich, in all dem Trubel, der Einsamkeit sogar ganz gern mal die Hand." So persönlich und intensiv die Arbeit an den Songs, so akribisch auch die folgende Produktion: "Die Big Band-Arrangements sauber einspielen, fünf Tage Studio, fertig, aus - das war bislang der übliche Ablauf. Und auch genau der richtige für den satten Big Band-Sound", so Roger Cicero. "Aber diesmal sind wir andere Wege gegangen und haben uns drei Wochen und viel Feinarbeit gegönnt." Die Band ist, mit Ausnahme des musikalischen Leiters und Arrangeurs Lutz Krajenski, die gleiche geblieben. Doch im Ergebnis klingt fast nichts mehr nach klassischer Big Band. Stattdessen variieren Besetzung und Arrangements in einer Spannweite vom intimen, leisen Dunkelheit zu Licht bis hin zu Erste Liebe, für welches ein opulentes Soundgewand geschneidert wurde, das ohne Weiteres auch das Finale eines französischen Films bestreiten könnte. Das größte Augenmerk galt jedoch den zum Teil messerscharfen, sehr stilsicheren Grooves. Allen voran in Der Typ im Spiegel zu bewundern, einer Disco-Nummer, geschrieben von Roger Cicero und Roland Spremberg zusammen mit den Jamiroquai-Musikern und -Produzenten Rob Harris und Matt Johnson - und unüberhörbar auch von diesen eingespielt. Auf den Punkt gebracht wird In diesem Moment letztlich vom gleichnamigen Titelsong, der die Tiefe und Vielseitigkeit des gesamten Albums in sich vereint: eine Ballade, aber nicht schwermütig; getragen, aber mit Groove; emotional, ohne in aufgesetztes Pathos abzugleiten. "Es geschieht einfach alles gleichzeitig, das größte Glück und das größte Unglück, in jeder Sekunde, überall auf der Welt. Mir war es wichtig, einzelne Momentaufnahmen in diesem Song einfach neutral nebeneinander zu stellen. Sie nicht zu bewerten, sondern als gegeben anzunehmen und mich zu fragen: Was macht das mit mir - und was mache ich daraus?" Die Antwort darauf gibt nicht nur dieser Song. Die Antwort gibt das gesamte Album.
21.1#6.3.0 - 1ac46f82131f47003a3b38c3b3be19143cdcbf38