Hubert von Goisern

derweil



CD Longplay (2 Objekte)


Artikelnummer: 82876787852
Sony Music
Erscheinungstermin: 14.07.2006
Kategorien: Musik / Deutsch Pop
Der Vergangenheit wird viel zu viel augenmerk, aufmerksamkeit, zeit, raum, energie und ehrfurcht zuteil. Oft reicht schon der verweis auf geschichtliches für die legitimation oder entschuldigende rechtfertigung gegenwärtigen verhaltens. Aber die archive gehen schon über, und wollen wir nicht an der vergangenheit ersticken, müssen wir auch lernen, zu entrümpeln und vergessen. Vergessen hat immer auch was befreiendes. Aber zeit ist unvermeidbar, ja unverzichtbar für unsere weltliche existenz. Und darum brauchen wir auch die erinnerung. Es gibt kein hier und jetzt ohne vergangenheit und zukunft. Gerade musik kann ohne erinnerungsvermögen gar nicht funktionieren. Eine melodie, ein rhythmus - musik ergibt sich erst, wenn der klang des moments in bezug zu den vorausgegangenen tönen erlebt wird. Heast as nit, wia die zeit vergeht? Trotzdem, rückschau, rückhorchung ist etwas eigenartiges, ja unmögliches. Heraklits: "du steigst nie zweimal in denselben fluss" gilt auch hier. Wenn ich die musik der teilweise lang vergangenen studio- und live-produktionen höre, erinnere ich mich vor allem an die intentionen dieser zeit und das lebensgefühl von damals. Das war interessant - aber ich wünschte, jemand anderer hätte die auswahl der stücke getroffen. Lieder nicht zu berücksichtigen, tat weh. Um nur ein paar zu nennen: Die Strassn, Aus iss, Schåd, Dollars, Anglacht, Goassbeitln, Wieder hoam, Landlertanz, Wildschütz ... Aber was soll's, es ist so schon zu viel, als dass es noch auf eine kuhhaut ginge. In diesem sinne, des bin i' Hubert 2006 im Mai zu Salzburg
21.1#6.3.0 - 1ac46f82131f47003a3b38c3b3be19143cdcbf38